www.weltladen-fn.de - Freitag, 6. Dezember 2019
Druckversion der Seite: Regionalpromotorin
URL: weltladen-fn.de/regionalpromotorin/

Eine Welt-Regionalpromotorin Bodensee-Oberschwaben

Seit November 2013 schätzen zivilgesellschaftliche Gruppen und Initiativen, Kommunen und Engagierte der „Eine-Welt-Arbeit“ in Oberschwaben und am Bodensee die kontinuierliche Unterstützung ihrer Arbeit durch die Stelle einer/s Regionalpromotors/in unter der Trägerschaft des Weltladen Friedrichshafens. Die Stellen der RegionalpromotorInnen, die aus Landes- und Bundesmittel finanziert werden, sind auf jeweils drei Jahre begrenzt.

Als Anna Nägele füllte ich die 2013 neu zu etablierende und anspruchsvolle Stelle in unserer Region mit Engagement und Fachkompetenz aus, knüpfte viele Kontakte und brachte die Vernetzung unter den Akteuren voran. Mit meiner Verabschiedung in den Mutterschutz in der zweiten Projektlaufzeit Ende Juni 2018 und der darauf folgenden Elternzeit wurde die wertvolle Eine-Welt-Arbeit kompetent und mit viel Feuereifer nahtlos von Martin Lang und Félix Edgar Callejas fortgeführt. Als Elternzeitvertretung widmeten sich die beiden bis Ende 2018 mit jeweils 10, ab 2019 bis zu meinem Wiedereinstieg als Anna Ugrik im November 2019, mit jeweils 12 Wochenarbeitsstunden den entwicklungspolitischen Aktiven in unserer Region. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Martin Lang und Félix Edgar Callejas für Ihre tolle Arbeit als Elternzeitvertreter und natürlich auch an den Weltladen Friedrichshafen, der dies ermöglichte!

Hintergrund zum Eine-Welt-PromotorInnenprogramm

Anfang 2019 ist die dritte Phase (2019-21) des Eine-Welt-PromotorInnenprogramms gestartet! Nach langen Verhandlungen mit dem BMZ erhielt der Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB) – wie alle Eine-Welt-Netzwerke in Deutschland – Ende des Jahres 2018 die Bewilligung, das Eine-Welt-PromotorInnenprogramm für weitere drei Jahre fortzusetzen.

In Baden-Württemberg profitieren wir dabei mit der Erhöhung der acht RegionalpromotorInnen-Stellen von 50 auf 60%! Wir freuen uns sehr über diese Erweiterung der Kapazitäten, die all den entwicklungspolitischen Akteuren zugute kommt, die durch Beratung oder Weiterqualifizierung Unterstützung suchen für ihre anspruchsvolle Arbeit, die breitere Kooperationen anstreben, um sichtbarer und wirksamer zu werden, usw.

Die dritte Projektphase ist in unserer Region mit einer Ausweitung der Zuständigkeitsgebieten verbunden. Neben den bisherigen Landkreisen Sigmaringen, Ravensburg und Bodenseekreis deckt "unsere" Eine-Welt-Regionalpromotorenstelle ab sofort auch den Landkreis Biberach mit ab.
Ein herzliches Willkommen hier an alle Initiativen, Gruppierungen und Aktive in Biberach, Riedlingen, Ochsenhausen, Bad Buchau, Schwendi, Laupheim, Rot an der Rot, Bad Schussenried,... und dazwischen! Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit für eine gerechte und zukunftsfähige Welt in Süd und Nord.

Liebe Aktive und Interessierte in unserer Region!

Anna Ugrik

Mein Name ist Anna Ugrik, ich habe Politikwissenschaft und Südostasienwissenschaften in Potsdam und Berlin studiert. Seit jeher liegt mein Interessensschwerpunkt in der Entwicklungspolitik. Über die staatliche Entwicklungspolitik (DED Vietnam) bin ich über die zivilgesellschaftliche (ASW Berlin) Ende 2013 mit dem Eine-Welt-PromotorInnenprogramm schließlich in der entwicklungspolitischen Bildungsinlandsarbeit gelandet. Von Anbeginn begeistert über die Möglichkeiten und Herausforderungen, die das Programm uns als handlungsfähige Zivilgesellschaft bietet, freue ich mich nun nach meiner Elternzeit (Juli 2018-Oktober 2019), die Arbeit als Regionalpromotorin in unserer Region wieder aufzunehmen.

Gemeinsam mit Ihnen möchte ich mich weiterhin vor Ort für weltweit gerechtere Strukturen, eine zukunftsfähige Lebensweise und kritisches Denken einsetzen. Ich freue mich auf eine dritte Projektphase voller spannender und konstruktiver Zusammenarbeit!
Herzliche Grüße

Anna Ugrik
Blitzenreuter Str. 4
88273 Fronreute
anna.ugrik (at) weltladen-fn.de
Telefonische Sprechzeiten (vormittags Montag, Mittwoch und Freitag): 07505-9579758

Materialien

  • Ausstellung „Mut zur Wut“ zum Thema Flucht und Asyl:
    Informieren, Nachdenken, Diskutieren. Die vielfältigen Plakate und Infotafeln reflektieren Fluchtgeschichten, Fluchtursachen und -wege sowie das europäische Asylrecht.
    Die Ausstellung besteht aus insgesamt 21 DIN A1 Tafeln. Vier davon informieren über die Themen Flucht und Asyl. Die Ausstellung ist ab sofort beim Verein Eine Welt e.V. Friedrichshafen kostenlos zu entleihen. Die Plakate sind auf ein leichtes Kunststoffmaterial aufgebracht und können über zwei angebrachte Ösen befestigt werden.
  • Füße für die Berechnung des Ökologischen Fußabdrucks:
    Insgesamt 40 große Fußabdrücke aus fester Folie (je ca. 60cm lang), die auf den Boden mit doppelseitigem Klebeband geklebt oder einfach gelegt werden können. Gesamtlänge aller Fußabdrücke: ca. 20 Meter. Die Besucher/Schulklassen/Passanten füllen (mitgelieferte Kopiervorlage) entsprechend selbständig eine Punktetabelle zum eigenen Lebensstil aus und erfahren dabei, wie man sich klimagerecht verhält. Die Fußspuren decken die Themen Ernährung, Mobilität, Wohnen und Konsum ab.

gefördert von

und

im Auftrag des