Dienstag, 07. Mai 19 um 10:50 Alter: 136 days

Sozialminister Lucha kommt zu den Afrika-Tagen

Von: Margret Halder

.
FRIEDRICHSHAFEN – Trommeln, Kindertheater, Freundschaftsbändchen: Ein Wochenende lang steht Afrika im Zentrum –und zwar während der Afrikatage vom 17. bis 20. Mai in Friedrichshafen. Veranstalter sind verschiedene Eine-Welt-Initiativen und die Kirchengemeinde St. Petrus Canisius. Das Festgelände beim Haus der Kirchlichen Dienste in der Katharinenstraße 16 ist am Samstag, 18. Mai, von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag, 19. Mai, von 11.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Der baden-württembergische Sozialminister Manfred Lucha kommt am Samstag um 13 Uhr zu einem Gespräch zum Thema „Sozialpolitik oder/und Entwicklungszusammenarbeit“. Zum bunten Programm tagsüber gehören Tanz- und Trommelworkshops, eine Benefiz-Tombola, Info-Stände mit Länderinformationen, ein buntes Kinderprogramm und ein afrikanischer Bazar.

Angeboten werden außer Kaffee und Kuchen auch verschiedene afrikanische und deutsche Köstlichkeiten. Am Samstagabend lädt die Band „Taxi Brousse“ um 20 Uhr zu einem Konzert ein. Am Sonntag beginnt um 10 Uhr ein Gottesdienst im kongolesischen Ritus mit dem afrikanischen Chor „Boboto“ aus Augsburg in der Kirche St. Petrus Canisius.

Beim kongolesischen Ritus handelt es sich um eine Form der römisch-katholischen Messe, die indigene Traditionen wie das afrikanische Palaver aufgreift. Bereits am Freitag, 17. Mai, findet um 18 Uhr ein afrikanisches Filmdinner im „Amicus“ (Fallenbrunnen 17) statt. Um 20 Uhr wird dort der Film „Supa Modo“ gezeigt. Der deutsch-kenianische Kinderspielfilm handelt von einem Mädchen, das unheilbar erkrankt – aber noch in die Rolle einer Superheldin schlüpfen darf. Ein zweites Mal wird „Supa Modo“ am Samstagabend gezeigt, ebenfalls um 20 Uhr. Am Sonntag- und Montagabend steht der Film „Invictus – Unbezwungen“ auf dem Programm – erneut um 20 Uhr. Der Film handelt von Nelson Mandela, der in der Rugby-Weltmeisterschaft 1995 eine Chance sah, Weiße und Schwarze zu einen.

Der Erlös der Afrikatage kommt Hilfsprojekten in Namibia, Uganda und Südafrika zugute.

Für Rückfragen: guenni408 (at) gmail.com; afrikatage (at) weltladen-fn.de


 
Sie sind hier: Pressespiegel